Das Besondere an meiner Arbeit liegt in der Bereitschaft des Loslassens und des Öffnens für Neues - so entsteht Raum für individuellen Wandel und Transformation.

 

Ohne die Komposition eines Bildes im Kopf zu haben, lasse ich mich von meiner Intuition leiten und vereine mich mit dem Schaffensprozess - Zeit und Raum spielen keine Rolle mehr. Das Spannende liegt dabei im Unvorhersehbaren - durch die Wahl der natürlichen Materialien, wie Sumpfkalk, Steinkreiden, Steinmehle, Pigmente und Feuer und deren Verarbeitung, entstehen einzigartige dreidimensionale Werke, die den Betrachter zum Verweilen einladen und ins Bildgeschehen eintauchen lassen. 

 

Die Liebe zur Natur und deren Wandlungsprozesse, spiegeln sich in meinen Werken wider. Dabei verbinde ich alle Elemente miteinander: Erde, Luft, Wasser und Feuer und lasse sie spielerisch Verbindungen eingehen, stoße den Prozess der Vergänglichkeit mit der Kraft des Feuers an und löse diese wieder auf. Einzigartige, haptisch greifbare Rauch-Bilder entstehen. Es eröffnen sich bei meiner Arbeitsweise ungeahnte Weiten, in denen sich alles zeigen darf. Jedes Kunstwerk wird zum Unikat.

 


Loslassen.

Verborgenes entdecken.

Neues erschaffen




Eine Fotostrecke meines künstlerischen Schaffens fotografiert von Andreas Zörbel 




in Bonn, Betzigau (Allgäu) und Römerstein (Schwäbische Alb)


 

 

 

 

 "Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder,

sondern macht sichtbar"

(Paul Klee)